Spezialanlass 22. November 2016 Zürich - Corporate Compliance

Der schweizerische Gesetzgeber hat in den letzten Jahren im Zug der FIFA-Bestechungsskandale diverse Gesetzesrevisionen und -änderungen erlassen, die unmittelbar auch Konsequenzen für die ganze Sponsoringbranche mit sich bringen. Doch was unter der Bezeichnung FIFA-Antikorruptionsgesetz in zwei Teilen im Parlament verabschiedet wurde, schaffte es die Sponsoringverantwortlichen und auch deren Compliance-Officer stark zu verunsichern. Insbesondere die Anpassungen, welche im Juli 2016 in Kraft getreten waren, verursachten hitzige Diskussionen – darf überhaupt noch jemand eingeladen werden, welche Hospitality ist noch zulässig und ähnliche Fragen tauchten auf.

SPONSORING SCHWEIZ hat deshalb vor einem Jahr in einem Mitgliederanlass das Thema bereits ein erstes Mal aufgegriffen (Corporate Compliance im Sponsoring). Nach der offiziellen Inkraftsetzung der verschärften Bestimmungen im Sommer 2016 hat der Vorstand kurzfristig einen zusätzlichen Informations-Event für die Mitglieder sowie die Compliance-Verantwortlichen der jeweiligen Unternehmen auf die Agenda gesetzt. Ziel des am 23. November durchgeführten Anlasses war es, mit herumgeisternden Schreckensszenarien aufzuräumen, gleichzeitig aber auch griffige und praxis-orientierte Grundlagen zu vermitteln. Rund hundert im Swiss Life Binz Center anwesende SPONSORING SCHWEIZ-Mitglieder und Gäste nahmen die Gelegenheit wahr und informierten sich umfassend über einen nicht gerade alltäglichen Aspekt des Berufsumfeldes. Ein Bereich der nicht wirklich sexy ist und durchaus Risiken birgt, die bei Fehlern oder Verstössen rasch zu verheerenden Konsequenzen führen können. Das mit viel Weitsicht zusammengestellte illustre Referenten-Trio mit Prof. Dr. iur. Daniel Jositsch, Lehrstuhlinhaber Rechtswissenschaftliches Institut Universität Zürich, PD Dr. iur. Markus Schott, Partner Bär + Karrer AG, Zürich und lic.iur. Hans Maurer, Leitender Staatsanwalt, Staatsanwaltschaft I des Kantons Zürich, deckte alle relevanten juristischen Ebenen ab. Fazit des Abends: die Gesetzgebung rund um die Thematik der Bestechung von Amts- sowie Privatpersonen hat durchaus unmittelbar Auswirkungen auf diverse Aspekte im Sponsoring (Hospitality, Ticketing, etc.).

Die beiden von SPONSORING SCHWEIZ durchgeführten Corporate Compliance-Veranstaltungen haben sensibilisiert, konkrete Grundlagen und Hilfestellungen für eine weitere Vertiefung vermittelt (dazu gehören auch die Foliensätze der Referenten vom 23. November, die im Service-Bereich der Homepage www.sponsoringschweiz.ch hinterlegt sind). Die erhofften, klaren Richtlinien konnten die Referenten aber nicht anbieten, eine Klärung wird erst eine künftige Rechtsprechung bringen, welche nach Auffassung von Prof. Jositsch aber noch länger auf sich warten lassen wird. Die Sponsoring-Verantwortlichen sind aber dennoch gut beraten, sich mit den relevanten Fragestellungen weiter auseinanderzusetzen. 

Der abschliessende Netzwerk-Apéro wurde von den Teilnehmenden intensiv genutzt, um die anwesenden Referenten direkt zu befragen und auch untereinander das Gehörte zu diskutieren.   

In der Bildgalerie gibt es einige Fotos der Veranstaltung: Bildgalerie

Die Foliensätze der Referenten finden sich im Service Teil: Corporate Compliance